Zum Tode von Dr. Wolfram Hamacher

Hamacher DSC_7603

Zum Tode von Dr. Wolfram Hamacher

Geboren  27.2.1953  gestorben 14.12.2012

Die CDU des Bezirksverbandes Osnabrück-Emsland trauert um Dr. Wolfram Hamacher. Wir verlieren mit ihm eine herausragende Persönlichkeit.

Er trat mit 17 Jahren in die Junge Union und die CDU ein, in einer Zeit der großen politischen Auseinandersetzungen, der Studentenrevolten und im Zeichen der militärischen Bedrohung durch den Osten.

Schon 1977 wurde Hamacher Bezirksvorsitzender der Jungen Union Osnabrück-Emsland und gehörte bis 2004 dem Bezirksvorstand an. Zunächst, von 1981 bis 1985 als Beisitzer, dann bis 1994 als stellvertretender Vorsitzender, schließlich folgte er der Reihe der Vorsitzenden nach Dr. Josef Stecker, Dr. Werner Remmers und Christian Wulff für weitere 10 Jahre bis 2004.

Im Kreisverband Meppen wirkte er als stellvertretender Kreisvorsitzender von 1985  bis 1992, in seiner Heimatgemeinde als Stadtverbandsvorsitzender von Haselünne von 1992 " 2011.

Schon in seinen politischen Anfangsjahren stritt er für die gemeinsame Sache mit Persönlichkeiten wie Dr. Hermann Kues, Dr. Fritz Brickwedde und Bernd Busemann.

Für Christian Wulff war er gerade in dessen Anfangsjahren ein ständiger Berater, stellte sich nie in den Vordergrund und strebte kein Mandat an. Ihm war daran gelegen, stets die christlich demokratischen Werte in das Bewusstsein der Bevölkerung zu tragen und bei den Funktionsträgern und Abgeordneten wach zu halten.

Einen Kommentar schreiben