Bezirksdelegiertentag der Frauen Union Osnabrück-Emsland zum Thema Energie

PICT1362_10.10.2007_FU.jpg
Von links: Ungrid Thole, Burkhard Jasper, Anette Meyer zu Strohen, Ursula Klockgether

"Energiepolitik fängt zu Hause an,"mit diesen Worten beschrieb die Vorsitzende der Frauen Union, Ingrid Thole (Nordhorn), das Thema des Bezirksdelegiertentages der Frauen Union in Osnabrück.

Die im ZUK der Bundesstiftung Umwelt stattfindende Tagung beschäftigte sich mit dem Thema "Energie", das seitens der Umweltstiftung von Frau Cherouny, anhand des Konzepts "Haus Sanieren – Profitieren" beleuchtet wurde. Ziel sei es dabei, durch einen kostenlosen Energie-Check Hauseigentümern Energieeinsparungsmöglichkeiten aufzuzeigen und so den CO2 Ausstoß zu verringern und auch Kosten zu senken.

Der CDU Kandidat für den Bundestag aus dem Wahlkreis Osnabrück-Stadt, Dr. Matthias Middelberg, der als Energiepolitischer Experte gilt, betonte in seinem Beitrag, langfristig die Energiefrage zu lösen. Für Phantastereien gäbe es in der Energiepolitik keinen Raum.

Georg Schirmbeck, Bundestagsabgeordneter aus dem Wahlkreis Osnabrück-Land, stellt fest, dass die Auslastung der relativ alten Kraftwerke durchschnittlich bei 35% läge, bei den neuen aber bei 80-90%. Das Dilema bestehe aber darin, dass die Bevölkerung vielfach den Bau von neuen Kraftwerken, die Rohstoffe und Umwelt schonen, ablehnt. Um Abhängigkeiten von Öl und Gasproduzenten zu vermeiden müsse es auch bei einem Energiemix bleiben. Dabei käme ein großer Bedarf an nachwachsenden Rohstoffen in Frage, allerdings könnten diese den Energiebedarf nicht alleine decken.

Osnabrücks Bürgermeister Burkhard Jasper begrüßte die Damen des Bezirksverbandes Osnabrück-Emsland ebenso wie die Osnabrücker Frauen Unions Vorsitzende Irene Thiel und wies auf den hohen Frauenanteil in der Ratsfraktion der CDU  hin. Elf von 19 CDU- Ratsmitgliedern sind Frauen. "In anderen Teilen des Bezirks ist es allerdings längst nicht so gut. Da müssen wir uns noch mehr einbringen," verdeutlichte Thole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.